Projekte Wie funktioniert's FAQ Workshops Infomaterial Kostenplaner Starte Dein Projekt LOGIN

Crowdfunding mit „StarteDeinProjekt“

Du hast eine Idee für ein Schulprojekt, aber nicht genug Geld, es umzusetzen?
Präsentiere dein Projekt hier und erzähle möglichst vielen Leuten davon.

Club-of-Pi

Schule: Rudolf Steiner-Schule Wien-Mauer

Unsere Vorgeschichte

 „Ein Baum, der fällt, macht mehr Krach als ein Wald, der wächst.“    ---    Tibetisches Sprichwort

 

Es gibt mehr schlechte Nachrichten als gute. Wir wissen warum: Auf dem Medienmarkt haben die schlechten Nachrichten den höheren Wert, denn sie verkaufen sich besser. Geschieht deshalb wirklich mehr Schlechtes in der Welt als Gutes?

     Der Club of Pi möchte ein Zeichen setzen, dass er an den leise wachsenden Wald glaubt und daran, dass dieser Wald mehr vermag als der laut fallende Baum.

     Es begann mit einem Spiel: Ein paar Freaks der 9. Klasse lernten Pi auf weit mehr als hundert Stellen nach dem Komma auswendig und sagten diese Zahlen vor der Klasse auf. Uns verblüffte die Gedächtnisleistung, und uns faszinierte die Unendlichkeit von Pi. Plötzlich entstand die Idee, Pi als Symbol für einen Wald zu sehen. Beide wachsen ständig und leise. Es war die Geburtsstunde des Club of Pi. An der Tafel hing ein Blatt Papier, auf dem sich alle, die wollten, eintrugen und Mitglieder wurden.

Projektbeschreibung

Der Club of Pi sieht seine Aufgabe darin, Geld zu sammeln, um Kinder und Jugendliche international zu unterstützen.

Dabei sollen schwerpunktmäßig Initiativen in weniger reichen Ländern als Österreich gefördert werden.

 

Als stark förderungswürdig betrachtet der Club of Pi das Projekt Notfallpädagogik der Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners:

https://www.freunde-waldorf.de/notfallpaedagogik/

Die genannte Homepage gibt in klar strukturierter und transparenter Weise Einblick in die Arbeit, die im Rahmen der Notfallpädagogik geleistet wird.

Im Eingangstext der Homepage heißt es:

„Die   Notfallpädagogik  der Freunde wendet sich an psycho-traumatisierte Kinder und Jugendliche in Kriegs- und Katastrophengebieten.“ 

Zu den Förderern der Notfallpädagogik zählen eine Reihe bekannter Organisationen wie die UNO-Flüchtlingshilfe oder unicef (siehe Homepage). Dies gibt dem Club of Pi Gewähr für Professionalität und Sicherheit hinsichtlich der Verwendung der Spendengelder.

 

Das durch die Crowdfunding-Aktion gesammelte Geld soll wie folgt aufgeteilt werden:

  • 70 % zugunsten der Notfallpädagogik
  • 30 % zugunsten individuell ausgewählter Schulprojekte (zur Debatte stehen zur Zeit Schulprojekte in Indien, Thailand und Ägypten)

Infos:

Kontakt:   office at club-of-pi dot org

 

Team:

- Mateusz Habdank-Wojewodzki
- Julian Tesch
- Paul Kaufmann
- Paul Berke

 

Unterstützer:

Anonym (20.02.2019)
Nadja Berke - 50,-€ (20.02.2019)
Gabi Tesch (21.02.2019)
Monika Scholz (21.02.2019)
Scholz - 70,-€ (21.02.2019)
Mr. Robot - 50,-€ (21.02.2019)
Martin Kaufmann (21.02.2019)
Julian Scholz - 1,-€ (21.02.2019)
Ivo Wetter - 10,-€ (21.02.2019)
Eschelmüller - 50,-€ (22.02.2019)
Gerald Leitner - 30,-€ (28.02.2019)
Alexandra Bengesser - 50,-€ (02.03.2019)
Matthias Bengesser-Gruber - 50,-€ (02.03.2019)

 

Kontaktieren Sie unser Team:

Dein Name
E-Mail
Nachricht
 

 

 

PROJEKTSTATUS:

Zielbudget: 2.000,- €
Zieldatum: 24.12.2019
Projektende: 01.02.2020
finanziert: 516,- € (13 Spenden)
Noch offen: 1.484,- €

 
UNTERSTÜTZE